HEISSLUFTBALLONFAHRT:

Von meiner Ex-Klasse 9 bekam ich zur Verabschiedung in den Ruhestand eine Heißluftballonfahrt mit der Firma "Skytours Ballooning" geschenkt. Nach telefonischer Terminabsprache wollte ich diese am 07.08.07 antreten, am 2-ten Schultag nach den Sommerferien. Meine Ex-Klasse wollte ja dabei sein, und die SchülerInnen hatten sogar frei bekommen dafür. Gut: den zusätzlichen Ferientag hatten sie bekommen, doch aus der Fahrt wurde nichts. Das Wetter machte einen Strich durch die Rechnung: nach 3 Tagen Sommerhoch mit über 30 Grad kam ein "kleines Tief" von Westen. Und anstelle der endgültigen Terminbetätigung am Vorabend per SMS  durch den Ballonpiloten bekam ich die Nachricht auf mein Handy geschickt: "Die Ballonfahrten morgen früh können leider wegen Niederschlägen nicht stattfinden. Bitte melden Sie sich bei der Terminberatung......." Das tat ich dann am nächsten Tag. Damit nicht wieder Unterricht ausfallen mußte, legte ich diesmal den Termin in die Herbstferien, auf den 24.09.07, den ersten Ferientag. An diesem Tag sollte das Wetter laut Vorhersage morgens trocken, heiter und warm sein. Leider erheilt ich am 23.09.07 um 20:52:31 h die SMS: "Aufgrund deutlicher Windzunahme müssen wir leider Ihre Ballonfahrt morgen früh absagen." Also: dritter Versuch. Diesmal konnte ich natürlich auf Ferienordnungen keine Rücksicht mehr nehmen, denn dann hätte ich die Fahrt in die Weihnachtsferien legen müssen. Also "buchte" ich folgenden Termin, der für dieses Jahr die letzte Startmöglichkeit darstellte: Dienstag, 16.10.07. Diesmal kam die Absage der Ballonfahrt in Form einer SMS  - "Aufgrund zu starker Winde muß Ihre Ballonfahrt morgen früh leider ausfallen! Ihr Skytours team." - schon um 17.10 Uhr  am 15.10.07 . Zum vierten Mal muß ein  neuer Termin vereinbart werden. Das allerdings ist erst ab 01.04.2008 möglich!----2008, das war dann nichts mit Ballonfahren: Krankheiten zwangen mich, das Unternehmen zu verschieben. Und so kam ich erst im Jahre 2009 dazu, den Gutschein einzulösen. Wie bereits im Jahre 2007 mußte ich auch diesmal 3 Absagen in Kauf nehmen, aber dann - am 08.09.2009 - bei strahlendem Wetter, konnte es losgehen. Die Besatzung samt Crew (Ballonpilot Alexander und Verfolger Flo) trafen sich in Neuss an der Eissporthalle um 06.00 Uhr. Da die Winde für einen Start in Neuss schlecht waren, fuhren wir mit dem Auto zum Segelflugplatz "Wanlo-Niersquelle" in der Nähe von Mönchen-Gladbach. Im Vorfeld hatte ich mir viel zu wenig Gedanken über eine Heißluftballonfahrt gemacht. Ich dachte: Einsteigen, Fahren, Aussteigen! Doch dann hieß es : kräftig mit anpacken beim Auspacken, Aufblasen per Ventilator und Festhalten....und nach der Landung  Ballon festhalten, Luft rauspressen, alles zusammenpacken und Aufladen. Es handelt sich also wirklich um echte Teamarbeit, bei der jeder seinen Platz finden mußte! Und sportlich muß man schon sein, um in den Korb zu kommen. Bei dem herrlichen Wetter war die Fahrt schon ein Erlebnis - leider nur eine gute Stunde lang, mit einer maximalen Höhe von fast 800 Metern und einer Fahrtlänge von knapp 20 Kilometern. Aber toll war es! Ich würde es jederzeit noch einmal machen. Die Landung war auch Super-Klasse - besonders, als man nach der Landung noch einige Minuten im Korb, der ja umgekippt war, hing. Da die Landung auf dem Flughafen "Düsseldorf-Mönchen-Gladbach" stattfand, war der "Security-Betrieb" des Personals schon interessant! Aber sicher ist eine Ballonlandung auf einem Flughafen auch etwas Ungewöhnliches für das Personal. Und wer hat das schon: Start und Landung auf Flughäfen ohne Landegebühr?!

 

 

                           
          war         Hier        leider
   der     Weg
             zu                   kurz  
                            Track bei GPSies                       Track bei GPS-TOUR